CookiesAccept

Diese Seite verwendet Cookies!

Mit dem Besuch dieser Webseite stimme ich zu, dass diese Seite auf meinem Endgerät gespeicherte Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz.

OK

Präsidium unvollständig!

Am Rande der Deutschen Meisterschaften finden in den geraden Jahren auch die ordentlichen Verbandstage des DVET statt. Der Verbandstag in diesem Jahr fand daher am Pfingstmontag um 10 Uhr in den Vereinsräumen des TTC Rot-Gold Köln statt.


(Foto: Delegierte des Verbandstages 2018)

Am Verbandstag beteiligten sich dieses Jahr 5 ordentliche Mitglieder (41 Stimmen) und 10 fördernde Mitlieder. Bei möglichen 116 Stimmen aller ordentlichen Mitglieder war uns die Gewichtung der anwesenden Stimmen, im Verhältnis zu den nichtanwesenden Stimmen, einfach zu hoch.

Es mag sein, dass in Jahren in denen alles glatt läuft und in denen ausführliche Berichte die Arbeit des Präsidiums für Viele ausreichend wiederspiegeln, eine Notwendigkeit für die Teilnahme am VT nicht gesehen wird. Für uns als Präsidium ist die Diskussion mit der Basis aber unglaublich wichtig. Nur beim Verbandstag können wir Weichen für die Zukunft stellen und Themen die Euch bewegen zusammen diskutieren.

Zu jedem ordentlichen Verbandstag gehört auch die Neuwahl des Präsidiums. Die bisherigen Beisitzerinnen und der Pressewart hatten im Vorfeld aus verschiedenen Gründen eine weitere Kandidatur ausgeschlossen. Alle bisherigen Präsidiumsmitglieder hatten im Vorhinein des Verbandstages viele Gespräche mit möglichen Bewerber_innen um ein Amt im Präsidium geführt – leider ohne Ergebnis. Für diese Positionen konnten auch aus den beim VT anwesenden Mitgliedern keine Kandidaturen gewonnen werden. Weshalb die dringend zu besetzenden Ämter der/s Pressewartes/in und der/s ersten Beisitzers/in unbesetzt geblieben sind.

Das im Amt bestätige restliche Präsidium muss damit vorerst diese zusätzlichen Aufgaben mit abdecken. In erste Linie betrifft dies die Kassenwartin und den Vizepräsidenten. Die Satzung des DVET sieht vor, dass sich in solchen Fällen das Präsidium per Kooptation (Nachwahl) selbständig ergänzt. Diese muss dann zeitnah von den Mitgliedern bestätigt werden.

Hiervon möchten wir unbedingt Gebrauch machen. Wir können die zukünftig anfallenden Aufgaben, neue Ideen und Projekte nur angehen und umsetzen, wenn wir genügend Personen sind, die sich die Arbeiten aufteilen. Die Vielfältigkeit von Meinungen innerhalb des Präsidiums ist hier ebenfalls sehr wichtig. Ebenfalls müssen wir an diese Stelle festhalten, dass die personelle Besetzung des Präsidiums in dieser Form nicht für die Ewigkeit dauerhaft gesetzt ist. Wir alle haben private und berufliche Verpflichtungen und Aufgaben, die wir bewältigen müssen. Außerdem können gesundheitliche und andere Entwicklungen dazu führen, dass wir von heute auf morgen unsere Ämter nicht mehr ausführen könnten. Aus diesem Grund sind wir ebenfalls bestrebt die noch bis zu drei zusätzlichen Beisitzer, die uns die Satzung ermöglicht, schnellstmöglich wieder zu besetzen.

Alle an der Präsidiumsarbeit oder an anderen Gremien im DVET interessierte Mitglieder sind hiermit herzlich eingeladen, an einer Telefonkonferenz des Präsidiums teilzunehmen. Hierbei kann man am besten einen Eindruck und -blick in die Aufgaben und den Umfang der Arbeiten erlangen. Über jede Unterstützung sind wir dankbar.

Über den Verlauf des Verbandstages wird ein Protokoll erstellt, auch hier fehlte es im Vorfeld an Einsatzbereitschaft. Weshalb die handschriftlichen Notizen von Karoline Jacobs erst nachträglich in Form gebracht und durch die Verbandstagsleitung kontrolliert und korrigiert werden müssen.

Interessenten können sich jeder Zeit an das Präsidium wenden! (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Mal abgesehen von der oben beschriebenen Problematik wurden von den anwesenden Mitgliedern und Delegierten trotzdem einige zukunftsweisende Beschlüsse getroffen und konstruktive Diskussionen über die weitere Ausrichtung des DVET geführt – ausgehend von den im Verbandstagsheft veröffentlichten Berichten. Neben einer moderaten Beitragserhöhung, um auch zukünftig die als wichtig eingeschätzte Sportförderung aufbringen zu können, möchte sich der DVET als mitgliederstärkster nationaler Equality-Verband auch international noch mehr zu Wort melden. Die Aktionen „Rettet den Führungswechsel“ und „Einsteiger_innen gesucht“ zeigten bei der DM 2018 erste positive Ergebnisse und sollen weiterhin im Gespräch bleiben und weiterentwickelt werden (Stichwort „Trainer- und Wertungsrichter-Schulungen“). Nachgedacht wurde über die eventuelle Notwendigkeit einer neuen Aktion „Männerpaare gesucht“ …

Geschäftsstelle

Deutscher Verband für
Equality-Tanzsport e.V. - DVET
c/o Dörte Lange
Lindlarer Straße 10
51789 Lindlar

Telefon:   +49 (0)2207 703817
Fax:   +49 (0)3212 1357146
Email:   Kontaktformular

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dörte Lange (Präsidentin)
Hans-Jürgen Dietrich (Vizepräsident)
Angelina Brunone (Kassenwartin)

DVET Newsletter abonnieren :

Copyright © 2018 DVET - Deutscher Verband für Equalitytanzsport e.V. | Alle Rechte vorbehalten.