CookiesAccept

Diese Seite verwendet Cookies!

Mit dem Besuch dieser Webseite stimme ich zu, dass diese Seite auf meinem Endgerät gespeicherte Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte verwendet. Weitere Informationen zum Datenschutz.

OK

VIII. Gay Games Cologne 2010

-the games are over, the memories remain-

Rund 10.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 70 Nationen kamen zur weltweit größten Sportveranstaltung, den VIII. Gay Games, nach Köln. Ein besonderes Highlight war das Equality-Tanzturnier, welches im Festsaal des Maritim Hotel ausgetragen wurde. Mit über 500 Teilnehmer/innen und fast 1000 Starts hatte das internationale hochkarätige Wertungsgericht alle Hände voll zu tun.

In den Kategorien Standard, Latein, Show Dance, Line Dance, Ten Dance und Disco Fox kämpften die Tänzer um die begehrten Gay Games-Medaillen.

Die 18+ Turniere der Männer:
Mit anfangs gemischten Wertungen, aber Platz 1 in allen fünf Tänzen siegte bei den Männern Standard die Berlin/Düsseldorfer Konstellation Pascal Herrbach und Christian Wenzel vor den Bielefeldern Peter Becker und Stefan Schlattmeier. Gefolgt auf Platz 4 und 5 von den deutschen Paaren: Serkan Arpac / Gergely Darabos (Berlin) und Andreas Schöpp / Holger Wenzel (Berlin). Mit einem „Augenschlag“ Abstand gewannen Herrbach/Wenzel hinter den Berlinern Serkan Arpac/Gergely Darabos die 10-Tänze-Silbermedaille. Die deutschen Latein-Meister Vincenzo Rampino und Christian Wenzel (Solingen/Düsseldorf) ertanzten sich bei Männer Latein den 5. Platz hinter Paaren aus Tschechien, USA und Uruguay.

Ebenso atemberaubend waren die Finale der Frauen 18+, bei denen die Kölnerinnen derzeit unschlagbar sind: Auch wenn die amtierenden Standard-Weltmeisterinnen Caroline Privou und Petra Zimmermann diesmal nicht mit allen Einsen gewannen, so war ihnen der Titel auch in diesem Jahr wieder sicher. Der 4.Platz in der Klasse 18+ Standard ging an Kerstin Kallmann / Cornelia Wagner aus Berlin. Claudia Reger und Nadine Dlouhy sicherten sich in Standard den Vize-Gay Games-Titel und standen mit der Goldmedaille auf dem Siegertreppchen sowohl beim Latein- als auch beim 10 Tänze-Turnier. Letzteres gewannen sie mit allen möglichen 90 Einsen! Nur ein weiteres deutsches Paar tanzte im 10 Tänze-Finale auf Platz 5: Heike Henkels und Sarah Wilke / Solingen. Im Finale der Frauen 18+ Latein waren 3 weitere deutsche Paare vertreten: Tania Dimitrova und Melanie Vogt/Berlin (2.Platz), Ulrike Hesselbarth und Kristin Marunke/Berlin (3.Platz), Maja Frische und Sarah Wilke aus Köln bzw. Solingen (5.Platz).

Vier Tage „Power-Dancing“ and „Power-Judging“ wurden mit dem großen Unity-Ball am Freitag Abend erfolgreich abgeschlossen.

Alle Ergebnisse auf www.essda.eu und Infos zu den GayGames 2010 auf www.games-cologne.de.

Maja Frische

Geschäftsstelle

Deutscher Verband für
Equality-Tanzsport e.V. - DVET
c/o Dörte Lange
Lindlarer Straße 10
51789 Lindlar

Telefon:   +49 (0)2207 703817
Fax:   +49 (0)3212 1357146
Email:   Kontaktformular

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Dörte Lange (Präsidentin)
Hans-Jürgen Dietrich (Vizepräsident)
Angelina Brunone (Kassenwartin)

DVET Newsletter abonnieren :

Copyright © 2017 DVET - Deutscher Verband für Equalitytanzsport e.V. | Alle Rechte vorbehalten.